Der rote Fuchs









In Kooperation mit dem Internationalen Zeitungsmuseum in Aachen (IZM) veranstaltet das Literaturbüro Euregio Maas-Rhein (EMR) im Rahmen der „Silbenschmiede“ folgende Lesung:

Für Samstag, 23. Februar 2019, 12.00 h, laden wir herzlich ein:

„Der rote Fuchs“

Lyriklesung mit Bernd Lüttgerding (Brüssel)
und Klára Hurková (Aachen/Prag)

Veranstaltungsort: Haus Löwenstein am Markt, Aachen

Gedichte suchen sich ihren Weg ans Licht und zu den Lesern. Sie benutzen dabei unterschiedliche Wege und Kanäle, in jüngster Zeit auch das Internet. Bernd Lüttgerding und Klára Hůrková trafen sich zum ersten Mal online anlässlich eines deutsch-tschechischen Lyrikblogs. Nun treffen sich beide Lyriker zum ersten Mal live in Aachen und lesen Gedichte aus ihren aktuellen Lyriksammlungen, Der rote Fuchs (B. Lüttgerding) und Der offene Raum (K. Hůrková). Die Texte kreisen um Natur, Gott, Religionen, und natürlich immer wieder um den „Realitätsschock“ durch unsere Gegenwart.

Bernd Lüttgerding, *1973 in Peine, lebt in Brüssel. Nach geisteswissenschaftlichen Studien in Greifswald, Bremen und Hannover Arbeit als Gärtner, antiquarischer Buchhändler, Skriptschreiber für TV-Produktionen. Seit 2008 in Belgien. Schreibt Romane und Gedichte. Zuletzt Stäubungen, Parasitenpresse, 2017.

Klára Hůrková, *1962 in Prag, lebt in Aachen. Studium der Philosophie in Prag und der Anglistik und Kunstgeschichte in Aachen und Norwich, GB. Promotion. Lehrerin, Übersetzerin und Herausgeberin. Elf Gedichtsammlungen, zuletzt Der offene Raum – Otevřený prostor, Edition Thaleia, St. Ingbert, 2017. Mehrere Preise, zuletzt PostPoetry NRW, 2017.

 

Der Eintritt ist frei! Über Spenden freuen wir uns.